Grundlage

Fig. 1 - Hüftkopf von oben gesehen
Fig. 1 - Hüftkopf von oben gesehen

Arthrose ist meistens schmerzhaft und eine Folge eines fortgeschrittenen Knorpelschadens. Oft beschränkt sich der Knorpelschaden anfänglich auf eine kleine Fläche nicht grösser als eine 1 Rappen-Münze (siehe Figur 1 - zur Illustration). Dabei kann der umgebende Knorpel durchaus noch intakt sein.

Das vorliegende Programm erhebt (noch) keinen Anspruch auf wissenschaftliche Korrektheit. Das Programm stellt vielmehr einen verblüffend einfachen Ansatz dar, welcher bereits bei zahlreichen Betroffenen spektakuläre Erfolge zu verzeichnen vermochte.

Das Programm basiert auf den Überlegungen, dass eine Vielzahl der Menschen ihre Gelenke nicht so einsetzen wie von der Natur vorgesehen. Sie benützen ihre Gelenke oft in einem zu kleinen Bewegungsumfang mit einer entsprechenden lokalen Konzentration der Kräfte und daraus folgend des Verschleisses. Zu viele Menschen gehen lediglich noch von der Wohnung zum Transportmittel, dann zum Büro oder Einkaufszentrum und darin zum Fahrstuhl oder zu der Rolltreppe…

Programm

Fig. 2 - 2 Stufen auf einmal
Fig. 2 - 2 Stufen auf einmal

Das Programm besteht darin, dass die Betroffenen wann immer möglich eine Treppe benützen und hierbei stets 2 Stufen auf einmal steigen sollen (siehe Figur 2). Durch das Treppensteigen mit 2 Stufen auf einmal können zwei Ziele gleichzeitig erreicht werden, nämlich (1) das Treppensteigen führt zu vermehrter Bewegung und (2) beim Besteigen von jeweils 2 Stufen auf einmal wird der Knorpel an einer mutmasslich intakten Stelle mit einer höheren als gewöhnlichen Kraft belastet.

Der Grund, weshalb dieses Programm schon bei einigen Betroffenen zur Beschwerdeminderung geführt hat, ist noch nicht abschliessend bekannt. Verschiedene Gründe kommen in Frage, wie zum Beispiel (1) Massage des Knorpels, (2) Verschiebung von Gelenkflüssigkeit, (3) Schubverformung von intaktem Knorpelgewebe in Richtung Defekt, uam..

Dieses Programm ist äusserst einfach und kann von jedermann problemlos in den Alltag integriert werden. Es sind keine Termine bei der Physiotherapie oder im Fitnessraum nötig, man braucht sich nicht umzuziehen, und es erfordert keine zusätzliche Zeit.

Der Fragebogen soll dazu dienen, die Wirkung dieses Programmes statistisch zu erheben.

gez. Stefan Freudiger, Biomechanik-Ingenieur (dipl. Ing. ETH)

2 Treppenstufen auf einmal

Testen Sie dieses einfache Programm kostenlos und berichten Sie mithilfe des beigelegten Fragebogens! Bei regelmässigem Treppensteigen sollten sich erste Erfolge nach 1 bis 2 Monaten bemerkbar machen.
Viel Glück!

Stichworte:

 Lebensqualität, Gesundheit, Knorpel, Arthrose, Coxarthrose, Hüftarthrose, Prävention, Vorbeugung, Behandlung, Therapie, Hüftprothese